Zurück

In den Warenkorb

Empfehlung per E-Mail versenden

Probeexemplar anfordern

Gerne schicken wir Ihnen ein Probeexemplar an die angegeben Adresse.
"Marktgesetze" und strategische Unternehmensführung

"Marktgesetze" und strategische Unternehmensführung

Eine kritische Analyse des PIMS-Programms

vonVenohr, Bernd
Deutsch, Erscheinungstermin Januar 1988
hergestellt auf Anfrage (ca. 3 Tage Lieferzeit)

Buch (broschiert)

54,99 €
(inkl. MwSt.)

eBook (PDF mit Adobe DRM)

43,41 €
(inkl. MwSt.)
Grundprobleme der strategischen Unternehmensplanung rUcken in jUngster Zeit zunehmend in das Interesse von Theorie und Praxis. Zunehmend wichtiger wird dabei die Verfeinerung des Instrumentenkastens, mit dessen Hilfe brauchbare Grundlagen fUr strategische Entscheidungen geschaffen werden konnen....

Informationen zum Titel

978-3-409-13336-4
Heidelberg
Januar 1988
1988
1
1988
ja
Buch (broschiert)
460 g
280
250 mm x 200 mm x 18 mm
Paperback
Deutsch
1. Problemstellung.- 2. Der theoretische Bezugsrahmen der Arbeit.- 2.1. Grundfragen einer Theorie der strategischen Unternehmensführung.- 2.1.1. Präzisierung des zugrundegelegten Theoriebegriffs.- 2.1.2. Die Begriffe Strategie, strategische Unternehmensplanung und strategische Unternehmensführung.- 2.2. "The Economics of Strategy": Vorüberlegungen zu einer Theorie der strategischen Unternehmensführung auf der Basis wirtschaftstheoretischer Ansätze.- 2.2.1. Dauerhafte Gewinnunterschiede als Problemkern.- 2.2.2. Unternehmensziele und Wettbewerbsvorteile.- 2.2.3. Die Beziehung Unternehmung - Umwelt.- 2.2.4. Unsicherheit, strategische Unternehmensführung und die Entstehung ökonomischer Gewinne.- 3. Bisherige Entwicklung, Prämissen und Ziele des PIMS-Programms.- 3.1. Die Geschichte des PIMS-Programms.- 3.2. Die expliziten und impliziten Prämissen des PIMS-Programms.- 3.2.1. Die Relevanz der "Erfahrungen" anderer ("vergleichbarer") Geschäftseinheiten.- 3.2.2. Die Existenz von "laws of the market-place" ("Marktgesetzen").- 3.2.3. Strategiebestimmung als "applied science".- 3.3. Der Zielkatalog des PIMS-Programms.- 4. Der Aufbau der PIMS-Datenbank(en).- 4.1. Strategische Geschäftseinheiten als Bezugsobjekte der Datenerhebung.- 4.2. Die SPI-Mitgliedsunternehmen.- 4.3. Die verschiedenen Datenbanken.- 4.4. Grundfragen der Datenerhebung.- 4.4.1. Die PIMS "Data Forms".- 4.4.2. Der Prozeß der Datenerhebung, -aufbereitung und -analyse.- 5. PIMS-Modelle und -Berichte: Ziele, Typen und Anwendung im Rahmen der strategischen Planung.- 5.1. Die Rolle der PIMS-Modelle/-Berichte innerhalb des PIMS-Programms.- 5.2. Die wichtigsten PIMS-Modelle im Überblick.- 5.2.1. Das PAR-ROI-Modell.- 5.2.2. PAR-Modelle für andere Bereiche.- 5.2.3. Das ROLA-Modell.- 5.2.4. Das Strategie-Simulationsmodell.- 5.2.5. Das "Limited lnformation"-Modell (LIM).- 5.2.6. Das "Business Start-Up"-Modell.- 6. Das PIMS-Programm als Baustein zur einer erldärenden Theorie der strategischen Unternehmensführung. Die Probleme der Entdeckung von Marktgesetzen, dargestellt am Beispiel der Beziehung Marktanteil - Return on Investment.- 6.1. Vorüberlegungen zur Beziehung MA - ROI.- 6.1.1. Die Diskussion um die Erfolgswirksamkeit von Marktanteilen - Rückblick und aktueller Stand.- 6.1.2. Definition und Operationalisierung der beiden untersuchten Variablen.- 6.1.2.1. Die Variable Return on Investment (ROI).- 6.1.2.2. Die Abgrenzung des bedienten Marktes ("served market") und die Messung von Marktanteilen.- 6.2. Empirische Untersuchungen der Beziehung zwischen Marktanteilen und dem Return on Investment auf der Basis der PIMS-Datenbank.- 6.2.1. Ein überblick über Untersuchungsansätze und-ergebnisse.- 6.2.2. Zusammenfassung der Untersuchungsergebnisse und Versuch einer Generalisierung.- 6.3. "Korrelationen auf der Suche nach Erklärung": Darstellung und Kritik der Erklärungsversuche des statistischen Zusammenhangs zwischen MA und ROI.- 6.3.1. Die These der kausalen /direkten Effekte: Kosten versus Preis als Haupteinflußfaktor.- 6.3.2. Die These der Scheinkorrelation: "stochastische Effekte" versus "Managementqualität".- 6.3.3. Zusammenfassung der Diskussion der empirischen Evidenz für die beiden Erklärungshypothesen und Ausblick.- 6.4. Das PIMS-Wissenschaftsideal der Suche nach Marktgesetzen im Rahmen einer empirischen Katalogwissenschaft: Zusammenfassende Darstellung und Kritik.- 7. Das PIMS-Programm als Beitrag zur einer gestaltenden Theorie (Technologie) der strategischen Unternehmensführung.- 7.1. Der allgemeine Zusammenhang zwischen Theorien, Technologien und strategischen Entscheidungen.- 7.2. Die Problematik von Handlungsempfehlungen für einzelne strategische Geschäftseinheiten auf der Basis großzahliger empirischer Untersuchungen.- 7.2.1. Die unklaren normativen Konsequenzen der Ergebnisse der empirischen Untersuchungen.- 7.2.2. Die Interpretierbarkeit der Häufigkeitsverteilungen als "Wahrscheinlichkeiten" und ihre Bedeutung zur Fundierung strategischer Entscheidungen.- 7.2.3. Die Frage der Kausalität und die Beurteilbarkeit der Wirkung bestimmter Maßnahmen auf der Basis der Regressionskoeffizienten.- 7.2.4. Empirische Zusammenhänge, Marktungleichgewichte und Handlungsempfehlungen.- 7.3. Konkrete Strategieempfehlungen für einzelne Geschäftseinheiten auf der Basis ausgewählter PIMS-Modelle: Eine kritische Analyse.- 7.3.1. Die Bewertung und Analyse der Vergangenheitsentwicklung einer SGE anhand des PAR-ROI-Modells.- 7.3.2. Die Ermittlung der Auswirkungen bestimmter Strategien durch das Strategie-Simulationsmodell.- 7.3.3. Die Einsetzbarkeit des ROLA-Modells zur Generierung taktischer Maßnahmen.- 8. Thesenförmige Zusammenfassung.
Grundprobleme der strategischen Unternehmensplanung rUcken in jUngster Zeit zunehmend in das Interesse von Theorie und Praxis. Zunehmend wichtiger wird dabei die Verfeinerung des Instrumentenkastens, mit dessen Hilfe brauchbare Grundlagen fUr strategische Entscheidungen geschaffen werden konnen. Wissenschaftler und Betriebspraktiker sind sich dabei in einem Punkte einig: ,;There is no algorithm for creating wealth. " (Richard P. Rumelt). Welches aber sind die Ursachen dafUr, daB Unternehmen sich mit sehr unterschiedlichem Erfolg am Markt betatigen? Das Strategic Planning Institute in Cambridge, Mass. , bemUht sich seit einigen Jahren urn die Losung dieses Problems und forscht nach generellen "laws of the market", mit deren Hilfe Unternehmen ihre Strategien wissenschaftlich fundieren konnen. Hier setzt auch die vorliegende Arbeit meines ehemaligen Mitarbeiters Bernd Venohr ein. Der Verfasser hat sich die Aufgabe gestellt, das sogenannte PIMS-Programm auf dessen Fruchtbarkeit fUr die Entwicklung einer Theorie der strategischen UnternehmensfUhrung kritisch zu UberprUfen. Dabei kommen ihm nicht nur die Erfahrungen und Kenntnisse aus seinem Studium an der North­ western University zugute, sondern auch die Kontakte mit Mitarbeitern des Stra­ tegic Planning Institutes selbst und zahlreichen Forschern, die das PIMS­ Programm bereits kritisch UberprUft haben. Ais das wichtigste Ergebnis der Untersuchungen gilt zweifellos die positive Korrelation zwischen dem Markt­ anteil und dem Return on Investment. Der Verfasser legt den Schwerpunkt seiner eigenen Untersuchung auf die UberprUfung dieses "Marktgesetzes", wobei ihm die souverane Kenntnis der behandelten Materie zugute kommt.
Kundenmitteilung
EU-Datenschutzgrundverordnung

Die DSGVO stärkt die Datenschutzrechte europaweit für uns alle. Bei vub haben wir aus diesem Anlass unsere Datenschutzerklärung grundlegend verändert:

  • Wir stellen noch übersichtlicher dar, wie und wofür wir personenbezogene Daten verarbeiten (wenn überhaupt, denn das Verwerten Ihrer persönlichen Daten ist überhaupt nicht unser Geschäft!).
  • Wir informieren in unserer neuen Datenschutzerklärung über die Kundenrechte.
  • Wir haben die Datenschutzerklärung übersichtlicher gestaltet.
  • Ab dem 25. Mai 2018 können Sie in Ihrem Kundenkonto unter „meine Einstellungen“ den gewünschten Datenschutz selbst einstellen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an unseren vub-Kundenservice und Ihre bekannten Ansprechpartner unter premiumservice@vub.de.

Bestätigung