Zurück

In den Warenkorb

Empfehlung per E-Mail versenden

Probeexemplar anfordern

Gerne schicken wir Ihnen ein Probeexemplar an die angegeben Adresse.
Der rote Terror in Russland 1918-1923

Der rote Terror in Russland 1918-1923

(Nachdruck von 1924)

vonMelgunow, Sergej P.
Deutsch, Erscheinungstermin 20.03.2008
lieferbar
19,90 €
(inkl. MwSt.)
Zu den größten Problemen des im November 1917 errichteten bolschewistischen Regimes gehörte seine fehlende Legitimität. Die Wahlen zur verfassunggebenden Versammlung, die einige Wochen nach dem Staatsstreich stattfanden, endeten mit einem Debakel für die Bolschewiki. Sie erhielten nur 24% der Stimmen. Deshalb wurde...

Informationen zum Titel

978-3-940452-47-4
Berlin
20.03.2008
2008
Buch (gebunden)
538 g
356
144 mm x 203 mm x 29 mm
Color of cover: Grey, Color of cover: Red, Color of cover: Tan, PB, Berlin
Deutsch
rus
Zu den größten Problemen des im November 1917 errichteten bolschewistischen Regimes gehörte seine fehlende Legitimität. Die Wahlen zur verfassunggebenden Versammlung, die einige Wochen nach dem Staatsstreich stattfanden, endeten mit einem Debakel für die Bolschewiki. Sie erhielten nur 24% der Stimmen. Deshalb wurde diese einzige Einrichtung, die die Gesamtbevölkerung des Landes repräsentierte, von den Bolschewiki brutal auseinandergejagt, Sie verzichteten also auf eine demokratische Legitimierung ihres Regimes und konnten von nun an ihre Alleinherrschaft nur mit Gewalt behaupten. Als Historiker und regimekritischer Politiker des Zarenreiches gründete Sergej Melgunow 1907 die gemäßigte "Sozialistische Volkspartei", die in den ideologisch aufgerauten Zeiten zu moderat und damit erfolglos blieb. Seine Monographie ist eine Anklage gegen die Brutalität der bolschewistischen Herrschaft nach der Oktoberrevolution, die zwischen Systematik und Willkür mithilfe unkontrollierbarer Gruppierungen wie der "Tscheka" gegen "innere Feinde" Schrecken verbreiteten. So sind Hunderttausende vermeintlich politische Oppositionelle ermordet worden, um das Machtmonopol der Bolschewiki durchzusetzen. Der selbst vom Tod bedrohte Melgunow flüchtete ins Exil und veröffentlichte erst auf russisch (1923), dann auf deutsch (1924) seine Beobachtungen und Erlebnisse, in der er der blutigen Spur, die die Diktatur zur Etablierung ihrer Macht hinterließ, nachgeht. Als ein überzeugter Sozialist, war er imstande die vermeintlich volksnahen Bestrebungen und Versprechungen der neuen Herrscher als hohle, ideologische Phrasen zu entlarven. Anhand ihrer Gräueltaten beweist Melgunow die wirklichen Absichten der illegitimen Machthaber: Ihre Etablierung durch Verbreitung von Angst und Terror.
Kundenmitteilung
EU-Datenschutzgrundverordnung

Die DSGVO stärkt die Datenschutzrechte europaweit für uns alle. Bei vub haben wir aus diesem Anlass unsere Datenschutzerklärung grundlegend verändert:

  • Wir stellen noch übersichtlicher dar, wie und wofür wir personenbezogene Daten verarbeiten (wenn überhaupt, denn das Verwerten Ihrer persönlichen Daten ist überhaupt nicht unser Geschäft!).
  • Wir informieren in unserer neuen Datenschutzerklärung über die Kundenrechte.
  • Wir haben die Datenschutzerklärung übersichtlicher gestaltet.
  • Ab dem 25. Mai 2018 können Sie in Ihrem Kundenkonto unter „meine Einstellungen“ den gewünschten Datenschutz selbst einstellen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an unseren vub-Kundenservice und Ihre bekannten Ansprechpartner unter premiumservice@vub.de.

Bestätigung